Neuer Defibrillator jetzt auch beim Sportplatz

Wanderausstellung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der SG Dörpen am 04.06.2023 im Stuven Hus
29. März 2023
04.06.2023 von 14:30 – 17:00 Uhr – Wir feiern Jubiläum – 50 Jahre Samtgemeinde Dörpen
17. Mai 2023

Ein Defibrillator verbessert die Chancen einer erfolgreichen Herz-Lungen-Wiederbelebung, kann sie aber nicht ersetzen.
Entscheidend bei der Defibrillation ist der frühestmögliche Einsatz, da die durch das Kammerflimmern hervorgerufene Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff (Gehirnischämie) binnen kurzer Zeit zu massiven neurologischen Defiziten führen kann. Der Defibrillator ist nur eine Ergänzung, kein Ersatz. Jedoch ist zu berücksichtigen, dass bei einem Kammerflimmern pro Minute die Überlebenschance des Patienten um 10 % sinkt. Daher muss und sollte der Einsatz eines Defibrillators so früh wie möglich stattfinden.
Dieser automatisierte externe Defibrillator (AED – Laiendefibrillator) ist durch ihre Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet. Hierbei erkennen die Geräte ohne Zutun der Ersthelfer, ob eine Schockgabe nötig und sinnvoll ist. Damit wird eine Fehlbedienung verhindert. Ersthelfer müssen lediglich auf die meist akustischen Anweisungen achten wie z. B. das Durchführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung oder während der Rhythmusanalyse oder der Schockgabe das Einstellen der Herzdruckmassage (und ggf. Abstand zum Patienten nehmen).